Aktuelles

Aus dem SFZ Hamburg

Großartige Wettbewerbsleistungen im SFZ Hamburg

Viele MINT-Wettbewerbe haben gerade Wettkampfsaison: die First Lego League, der NordmetallCup und natürlich Jugend forscht. Trotz weiterhin bestehender coronabedingter Einschränkungen traten in diesem Schuljahr viele Jungforscher:innen des SFZ Hamburg bei verschiedensten Wettbewerben an – und erreichten tolle Erfolge!

First Lego League „Cargo Connect“
Sechs Schüler:innen kommen seit Schuljahresstart wöchentlich ins SFZ Hamburg, um sich auf diesen Wettbewerb vorzubereiten, bei dem ein Roboter aus Lego gebaut und programmiert wird, der in 2:30 Minuten möglichst viele Aufgaben erledigt. Auch in den Ferien und am Wochenende trafen sich die Forscher:innen, um zu tüfteln, basteln und auszuprobieren.
In der Gesamtwertung der elf Hamburger Teams belegten die „RoboNoobz“ in ihrem ersten Jahr einen soliden 6. Rang. Bei den Grundwertung waren sie sogar dritte. Das Team kann zu Recht stolz auf diese Leistung sein!
Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um beim  Robotiktreff einzusteigen, da sie sich nun der Off-Season Challenge stellen und nächstes Schuljahr wieder teilnehmen möchten.

NordmetallCup
Auch in diesem Jahr traf sich, in Kooperation mit Nordbord, ein Team bei uns, um an dem Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“ teilzunehmen. Das sechsköpfige Junior-Team kam regelmäßig im SFZ zusammen, um einen kleinen Formel 1 Rennwagen zu entwickeln. Neben der 3D-Konstruktion sind Produktion, Design und Marketing wesentliche Bestandteile des Wettbewerbs.
Das Team um Eva, David, Elias, Jannis, Yulin und David erreichte beim Landeswettbewerb der Juniorsparte die Silbermedaille. Die Jury lobte sie vor allem für ihre großartige Präsentation und die spürbare Motivation. Zu dieser beeindruckenden Leistung gratulieren wir herzlich!

Jugend forscht/Schüler experimentieren
Mit 9 Projekten starteten 13 Jungforscher:innen des SFZ Hamburgs bei den vier Hamburger Regionalwettbewerben von Jungend forscht und der Juniorsparte Schüler experimentieren. Bei den Veranstaltungen, die alle leider online stattfinden mussten, sprangen vier 1. Preise, zwei 2. Preise, ein 3. Preis sowie vier Sonderpreise für die Schüler:innen raus. Hinzu kommen Georg, Julius und Susanne, die jeweils einen Sonderpreis für die Betreuung erhalten haben. Wir gratulieren allen herzlich zu ihren großartigen Leistungen!

Am 7. April starten dann Eva und David, Shayan sowie Rasmus mit ihren Projekten beim Landeswettbewerb von Schüler experimentieren. Eva und David treten mit ihrem Projekt „CO2-Fensteröffner“ in der Sparte Technik an. Die beiden bauten für den Wettbewerb das Modell eines Fensters, das sich bei einem bestimmten CO2-Wert automatisch öffnet. Auch Shayan tritt in der Sparte Technik an. Er baute und programmierte einen ferngesteuerten Hexapoden-Roboter. Im Fachgebiet Arbeitswelt untersucht und vergleicht Rasmus die Eigenschaften verschiedener Pflaster. Beim Landeswettbewerb von Jugend forscht treten Soma und Meline mit ihrem Projekt „Verkapselte Salzhydrate als thermochemische Wärmespeicher“ an.
Unseren sechs Jungforscher:innen drücken wir für den Landeswettbewerb fest die Daumen!