Aktuelles

Aus dem SFZ Hamburg

Großer Zuspruch bei unserem Science Friday

Claudio bedient die Hochgeschwindigkeitskamera

Julius entfacht die Flamme, die dann mit der Hochgeschwindigkeitskamera gefilmt wird.

Die Zeitlupe wird auf dem Monitor eines Rechners abgespielt.

Es war fast wir vor der Corona-Pandemie – aber eben nur fast! Erstmals seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 hatten wir die Möglichkeit, wieder einmal mehr Besucher empfangen zu können, um ihnen ein interessantes Programm zu bieten. So hatten wir die Möglichkeit – unter Einhaltung des aktuell geltenden Hygienekonzepts – zahlreiche unserer Jungforscherinnen und Jungforscher im SFZ Hamburg zum ersten Science Friday in diesem Schuljahr zu begrüßen.

 

Der Science Friday ersetzt vorerst den bisherigen Pizza-Freitag, denn das Essen in den Räumen des SFZ Hamburg ist derzeit nur möglich, wenn man sich allein im Raum befindet und dafür den Mund-Nasen-Schutz abnehmen darf – das gemeinsame Pizzaessen war also (noch) nicht möglich.

 

Den wissenschaftlichen Input haben unsere Mitarbeiter Matthias, Julius und Frank gegeben. Sie stellten in drei verschiedenen Vorträgen, zum Teil verbunden mit Demonstrationen, besondere technische Möglichkeiten für die Projektarbeit im SFZ Hamburg vor:

 

  • Matthias erläuterte die Bedeutung und die Einsatzmöglichkeiten eines Unterwasserroboters,
  • Julius stellte die besonderen Möglichkeiten der Materialanalyse mithilfe eines Rasterelektronenmikroskops heraus und
  • Frank demonstrierte mit tatkräftiger Unterstützung von Claudio und Julius die Einsatzmöglichkeiten unserer Hochgeschwindigkeitskamera, die in der Lage ist, 6000 Bilder pro Sekunde aufzunehmen, um bestimmte Abläufe in extremer Zeitlupe filmen zu können.

Wir bei jeder dieser Veranstaltungen nutzten einige unserer Jungforscherinnen und Jungforscher auch die Möglichkeit, an ihren Projekten weiterzuarbeiten – im Labor, im Forscherraum oder auch in der Werkstatt.

Alles in allem war es rundum eine gelungene Veranstaltung. Allen Beteiligten sei auf diesem Weg für ihren Einsatz gedankt, gerade auch bei der Vorbereitung des Programms und der Technik. Auf den nächsten Science Friday im Herbst 2021!