Aktuelles

4. Hamburger MINT-Tag

Fotos © MINTforum/Claudia Höhne

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik: Wen diese Fächer über den Schulunterricht hinaus interessieren, der weiß vermutlich auch, dass am 29. November 2018 MINT-Tag war. Der vierte in Hamburg. Über 1.000 Klassen und 25.000 Schüler*innen machten landesweit mit. Auch das SFZ Hamburg war „live“ dabei – als Gastgeber der Abschlussveranstaltung. In der Grindelallee gab es an diesem Tag noch dazu die seltene Gelegenheit, junge Forscher bei der Arbeit zu beobachten. Viele aktive Jungforscher*innen arbeiteten an ihren Projekten und ließen sich dabei über die Schulter schauen.

Die diesjährige Wettbewerbsaufgabe des MINT-Tages hieß:“Baut ein Mobile, das uns zeigt, wie vielfältig MINT ‘bewegt’.” Das Ganze in nur 90 Minuten. Es wurden 224 wettbewerbswürdige Mobiles erschaffen. Thies Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung, zeichnete die besten drei Teams im SFZ Hamburg aus. Sie erhielten ihre verdiente Urkunde und jeweils 100 Euro für die Klassenkasse. Dann gab‘s noch zwei Preise für die „Extraklasse“ Kreativität. Vielleicht wird der ein oder andere in Zukunft auch am SFZ Hamburg forschen. Platz für Ideen ist ausreichend da!

Schulsenator Rabe warf in seiner Rede einen Blick zurück und berichtete von seinem Besuch in einem ausgegrabenen Wikingerdorf. Dort lebten die Menschen vor über 1.000 Jahren noch in Erdhöhlen. "Heute haben wir Solarenergie auf dem Dach und warme Kinderzimmer – wie schön, dass es Erfinder gibt."

Forschergeist, Fortschritt und Fantasie: Das ist die Erfolgsformel, wenn kluge Köpfe neugierige Fragen stellen. Und das tun mit nicht nachlassender Begeisterung junge Menschen. Zum Beispiel Alex, Nikola und Joshua (8. Klasse, Friedrich-Ebert-Gymnasium). Sie ergründen am Gas-Chromatographen, warum ein Apfel nach Apfel schmeckt. Kilian (7. Klasse, Gymnasium Rissen) will wissen, wie mündliche Leistungen gerechter bewertet werden. Er baut mit "Meldich" ein System, um Schülermeldungen elektronisch zu erfassen. Abiturientin Nathalie (Gymnasium Süderelbe) hat nachgewiesen, wie stark antibiotikaresistente Keime Hamburgs Fließgewässer belasten. 

Das könnt ihr auch! Macht mit. Nicht nur am MINT-Tag.

Hier könnt ihr euch vom MINTforum den filmischen Rückblick auf den 4. Hamburger MINT-Tag anschauen.