Aktuelles

Erfolgreich um die Wette geforscht

Das SFZ Hamburg gibt jungen Talenten Raum und Zeit für ihre Ideen und Erfindungen. Drei Schüler, die bei uns in der Grindelallee forschen, haben für ihre ausdauernden herausragenden Leistungen bei internationalen und nationalen Wettbewerben jetzt Auszeichnungen erhalten: Im Hamburger Rathaus hat Schulsenator Thies Rabe am 14. Dezember 2018 gemeinsam mit Staatsrat Rainer Schulz dem Wissenschafts-Nachwuchs gratuliert.

Zu Recht. Denn ihr Interesse am Experimentieren ist sehr groß. Sie forschen über den Schulunterricht hinaus in ihrer Freizeit – und suchen Antworten auf selbstgestellte Fragen. Im SFZ Hamburg finden sie den Ort, an dem sie professionell unterstützt werden. Hier gibt es die Rahmenbedingungen und Ausstattung, um in Ruhe Lösungen finden zu können. Erfahrene Ratgeber im SFZ sind Christa Begemann, von Beruf Lehrerin für Chemie und Biologie. Auch Dagmar Rust und Karl-Heinz Brose unterstützen die Schüler*innen im SFZ Hamburg und stehen bei allen Fragen geduldig zur Seite, ehrenamtlich. Danke an dieser Stelle!

Und das sind sie: Johannes Römelt (9. Klasse, Gymnasium Othmarschen) erhielt im Rathaus den Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung. Er konnte mit seiner „Rauchgasanalyse bei selbstgemachten bariumfreien Wunderkerzen“ und beim Geografie-Wettbewerb „Diercke Wissen“ beeindrucken.

Bela König (8. Klasse, Gymnasium Allee) erhielt ebenfalls eine Auszeichnung. Er überzeugte bereits bei den Wettbewerben Jugend forscht und Schü-ex „Chemie“ die Jury mit seinem Können. Die Frage, wie Flecken und Gerüche ohne Chemie mit natürlichen Essenzen wie Essiglösung oder Kastaniensud entfernt werden können, treibt ihn an. Sein Projekt heißt „Biofleckweg“.

Nils Husung (11. Klasse, Heisenberg Gymnasium) zum Beispiel hat sich selbst einen Dokumentenscanner konstruiert, gebaut und programmiert. Für seine langjährige erfolgreiche Teilnahme an der Mathematik-Olympiade, am Städtewettbewerb Mathematik und am Wettbewerb Jugend forscht erhielt er jetzt den Preis des Ersten Bürgermeisters.

Wir freuen uns über diese Erfolge und freuen uns, euch weiter zu unterstützen.