Aktuelles

Kreative Schülerprojekte zum Tag der offenen Tür

Im Werkraum des SFZ Hamburg wurden technische Projekte, wie das autonome Segelboot, eine Drohne, eine Fahrrad Powerbank, die CNC Maschine, ein Windkanal, ein Levitator, 3D-Druck und KI zum Ausprobieren vorgestellt.

Rozalin untersucht die Auswirkungen von Titandioxid auf den menschlichen Organismus

Gurkirat arbeitet an einem hautfreundlichen Desinfektionsmittel auf Basis von Lebensmitteln

Im Forschungsraum gab es ein großes Spektrum an Projekten zu erkunden. U.a. einen Gesture Glove, Entsalzung von Meerwasser, Hovercraft, Sonoluminiszenz oder Inhaltsstoffe von Äpfeln

13. Juni 2019: Am diesjährigen Tag der offenen Tür im SFZ Hamburg gab es viel zu sehen und zu hören: unsere Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler präsentierten ihre jüngsten Forschungsergebnisse. Schüler, Familien, Lehrkräfte und Wissenschaftler kamen, um den spannenden Vorträgen zu lauschen.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Vorstellung des SFZ Hamburg konnten alle Interessierten die Räume das SFZ Hamburg erkunden. Im Werkraum, im Chemielabor und im Forschungsraum zeigten und erklärten die Schüler 25 verschiedene Forschungsprojekte, an denen sie getüftelt haben. Vom selbstsegelnden Segelboot, das seinen Weg zum Zielort selbst findet, über Aufräumroboter bis hin zur Erforschung eines pflanzlichen Desinfektionsmittels.

Vier Jungforscherinnen und -forscher, denen die Zuhörer gespannt lauschten, präsentierten ihre Projekte auf unserer „kleinen Bühne“. Marie (17) stellte ihre eigens entwickelte Methode vor, extremophile Lebensformen in den heißen Quellen Islands zu bestimmen. Kilian (13) berichtete über seine Erfahrungen bei der Teilnahme an Schüler experimentieren und stellte sein neues Projekt „Bau eines 3D Druckers“ vor. Aruna (17) präsentierte die Entwicklung eines besseren Kontrastmittels für den Einsatz bei der Magnetresonanztomographie (MRT). Nicht weniger beeindruckend war der Vortrag von Marten (17), der eine multifunktionale Werkzeugmaschine, in Fachkreisen auch CNC-Maschine genannt, konstruiert und entwickelt hat. Mit ihr lassen sich Werkstücke herstellen.

Für uns war der Tag der offenen Tür ein toller Erfolg. Für die Schüler und uns war es eine schöne Erfahrung der Öffentlichkeit unsere Räume und die vielfältigen Projekte zu zeigen, die hier seit der Eröffnung 2017 entstanden sind. Wir freuen uns über die neuen Schülerinnen und Schüler, die sich gleich an Ort und Stelle angemeldet haben, um bei uns in ihrer Freizeit an ihren eigenen Projekten zu forschen. Wir sind gespannt auf ihre Ideen und unterstützen gern!

Für alle die nicht dabei sein konnten: Das SFZ Hamburg ist am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 15 bis 19 Uhr für Euch geöffnet. Kommt gern mal vorbei! Es lohnt sich, denn bei uns findet Ihr nicht nur das nötige Material, sondern auch Mitstreiter und Unterstützer für Eure Ideen.

Euer SFZ Hamburg