Aktuelles

Plastikpiraten – Das Meer beginnt hier

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung rief zu einer riesigen Untersuchung der Flüsse und Seen in Deutschland auf. Kinder und Jugendliche von 10 bis 16 Jahren konnten an der Untersuchung teilnehmen und mithelfen, die Lage unserer Flüsse und Seen zu untersuchen und damit auf die mögliche Verseuchung unserer Gewässer mit Mikroplastik und normalen Plastik aufmerksam zu machen. Das SFZ Hamburg hat mit einer Gruppe von fünf Leuten teilgenommen und einen Teil der Binnenalster untersucht.

Am Anfang mussten wir uns die benötigte Ausrüstung beschaffen, zwar wurde wir mit einer großen Kiste mit Materialien ausgestattet, doch einige Sachen mussten wir dennoch besorgen. Danach mussten wir einen geeigneten Platz finden, um die benötigten Daten des Sees und des Ufers zu erarbeiten. Solch ein Platz war schnell gefunden und ein Termin, zu dem wir uns treffen wollten, war auch keine Herausforderung.

Am vereinbarten Termin konnten nicht alle benötigten Daten sofort eingeholt werden und so mussten wir uns noch einmal treffen, um die Daten vollständig zu erfassen. Im großen und ganzen haben wir die Fließgeschwindigkeit, Treibgut, Mikroplastik und Plastikmüll am Flussufer gemessen.

Nach der erfolgreichen Sammlung der Daten mussten diese nur noch in das Online-Formular eingetippt werden und schon hat man zur Erhaltung unserer und anderer Flüsse beigetragen – ein Aufwand der sich gelohnt hat. Zwar ist die Aktion jetzt vorbei, doch vielleicht wird es solche Aktionen auch in näherer Zukunft geben. Mir persönlich hat diese Aktion sehr gefallen und ich würde jeder Zeit solch eine Aktion wieder machen.

Anton Bruchhäuser (14 J.), SFZ Hamburg