Aktuelles

Videos von MIN(K)T-begeisterten Schüler*innen über herausragende Forscher*innen

In unserer dritten Corona-MINT-Challenge haben wir euch dazu aufgerufen, einen kurzen und unterhaltsamen Stop-Motion-Film über berühmte Experimente und ihre MINT-Forscher*innen zu erstellen.

Wir erweitern damit den MINT-Begriff kurzerhand um den Bereich Kunst: Nach den amerikanischen Autoren David A. Sousa and Tom Pilecki sind die MINT-Fachbereiche objektiv, wiederholbar, logisch und analytisch – die bildenden Künste dagegen subjektiv, intuitiv, einzigartig und gefühlsbezogen. Und wir sind überzeugt davon, dass beides gemeinsam sehr hilfreich ist, um eine erfolgreiche Problemlösung oder echte Innovation zu ermöglichen. 

Beweise dafür finden wir auch in den tollen Videos der Nachwuchsforscher*innen sowie die darin gezeigten berühmten Forscher*innen und Experimente.

Drei Einsendungen von großartigen und lehrreichen Filmen berühmter Experimente haben wir von euch bekommen und alle am 5. August 2020 online über unseren Discord-Server zu Sieger*innen gekürt:

Eva und David mit einem Film über Galileo Galilei und dessen Formel zur Fallbeschleunigung
Das Tüftler-Duo veranschaulicht uns mit filmreifer Pisa-Kulisse, wie Galileo Galilei dem Phänomen der Fallbeschleunigung bei Objekten unterschiedlicher Größe und Gewichts vor Publikum auf den Grund geht. Das Experiment wird dabei fachmännisch vorbereitet, durchgeführt und ausgewertet. Die Zuschauer und die Jury sind begeistert!
Das Stop-Motion-Video der Beiden hat nicht nur die Jury überzeugt, Eva und David haben sogar an allen drei Challenges teilgenommen. Dieses MINT-Engagement zeichnen wir mit einem Sonderpreis aus, den die Beiden zu ihren anderen Preisen bekommen.
Hier geht es zum Video über Galileo Galilei

Amely und Kaya erklären in ihrem Stop-Motion-Video das Gedankenexperiment zur Quantenphysik „Schrödingers Katze”
Unsere Jungforscherinnen Kaya und Amely haben für ihr Videoprojekt (fast) komplett auf LEGOⓇ gesetzt. In graziler Stop-Motion-Technik haben uns die erfahrenen Filmemacherinnen das Gedankenexperiment von Erwin Schrödinger erklärt. Bei dem Gedankenexperiment stellt man sich vor, dass sich in einer Schachtel eine Katze und Gift befinden. Wann das Gift freigesetzt wird, hängt von einem Zufallsmechanismus ab. Beide haben diese Idee filmisch mit einem radioaktiven Präparat dargestellt, dass zufällig zerfallen kann. Von außen weiß man nun nicht, ob die Katze im Karton noch lebt oder nicht. Erwin Schrödinger hat damit versucht, die Welt der Quantenphysik zu veranschaulichen.  
Amely und Kaya ist es gelungen, die komplizierten Gedanken und Annahmen des Wissenschaftlers unterhaltsam, verständlich und künstlerisch präsent in Szene zu setzen. Macht weiter so!
Video zum Gedankenexperiment zur Quantenphysik

Johanna zeigt anschaulich, wie Isaac Newton mit Experimenten seine Farblehre entwickelt hat
Auch unsere Jungforscherin Johanna hat sich einer berühmten Entdeckung angenommen: Die Entdeckung der Lichtbrechung von gebündeltem Licht, welches in ein Prisma einfällt, durften wir in Newtons Labor miterleben. Durch Bohren eines Lochs in das  Rollo des Fensters konnte Isaac Newton beobachten, wie das Licht nach dem Durchgang durch ein Glasprisma auf seinem Tisch in die Spektralfarben zerlegt wurde.  Der preisgekrönte Stop-Motion-Film verbindet geschickt mehrere Techniken und Grundlagen. So veranschaulicht sie uns einen Teil der großen Entdeckungen dieses wichtigen Wissenschaftlers.
Hier gehts zum Video zu Newtons Farblehre

Wir sind schwer beeindruckt und riesig stolz auf Euch!!! Sobald es wieder möglich ist, seid ihr zu unserem nächsten Pizzafreitag eingeladen. In euch stecken bestimmt noch viele weitere fabelhafte MINT-Ideen, auf die wir sehr gespannt sind. Ihr habt es euch verdient, bei uns vorbei zu kommen und weitere Forschungsprojekte gemeinsam mit uns im SFZ Hamburg anzugehen – meldet euch gerne an und schaut rein! Wir freuen uns auf euch!

Auf den Geschmack gekommen? Wer sich weiter mit Forschung, Experimenten, Programmierung, 3D-Konstruktion, oder Technik beschäftigen möchte, kann sich jetzt wieder im SFZ Hamburg melden oder lässt sich von den eingesendeten Videos inspirieren. Viel Spaß euch bei eurer eigenen Challenge!

Bleibt weiter neugierig und konstruktiv!

Euer SFZ Hamburg-Team