Mitmachen

Veranstaltung

Grenzenlos Experimentieren Bananenflanke – Physik und Sport vereint

Bananenflanke – Physik und Sport vereint
Mittwoch, 13.01.2021 ab 17:00 Uhr

Foto: Sven Kucinic auf Unsplash

 

Grenzenlos Experimentieren geht weiter! Beim 6. Treffen der neuen Reihe, das als (inter-)aktives Videomeeting stattfindet, geht es um die Verbindung von Physik und Sport.

Dies ist ein Workshop aus der Reihe “Grenzenlos Experimentieren”, in der vier verschiedene Projektpartner*innen Interaktion und Digitalität zusammen bringen. In jedem Videomeeting wird gemeinsam geforscht, experimentiert und Neues entdeckt.

Bananenflanke - Physik und Sport vereint

"Die Bananenflanke ist eine in ihrer Flugbahn krumm geschlagene Flanke mit dem Ball. Wie passt nun das mit dem Thema Physik zusammen? Unser Dozent Justus Faust ist Student im Masterstudiengang Mathematik und hat zuvor einen Bachelor in Mathematik und Physik erworben. Seine Freizeit verbringt er vor allem mit Sport – speziell Fußball. Da sowohl Sport als auch Naturwissenschaften zu seinen großen Leidenschaften zählen, vermittelt er dir gerne, wie viel Spaß Physik mit einem konkreten Praxisbezug machen kann. Denn die berühmte „Bananenflanke“ ist nicht nur ein Fußball-Trick, sondern auch ein physikalisches Phänomen. Du wirst sehen – Fußball macht (auch) schlau! Wie das geht? Mit ganz alltäglichen Dingen, die du im Supermarkt kaufen kannst oder vielleicht sogar schon zuhause hast."

Die Dozent*innen von "Grenzenlos Experimentieren" präsentieren spannende MINT-Phänomene, Experimente oder Apparaturen, die mit einfachsten Mitteln zu Hause nachvollzogen, erforscht oder weiterentwickelt werden können. Die Interaktion der Teilnehmenden während der Veranstaltung erfolgt durch nachmachen, mitmachen oder sogar vormachen. Dazu erhalten die Teilnehmenden im Vorwege Materiallisten, mit denen sie sich auf das Videomeeting vorbereiten können.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Es stehen 25 Plätze zur Verfügung. Die Teilnehmer*innen erhalten nach Anmeldeschluss alle wichtigen Informationen zur Teilnahme per E-Mail.

Die Partner*innen des MINT-Projekts „Grenzenlos Experimentieren”:

Europa-Universität Flensburg (EUF)

MNU Landesverband Hamburg zur Förderung des MINT-Unterrichts e.V. (MNU)

Phänomenta Flensburg

Schülerforschungszentrum (SFZ) Hamburg

Das Projekt "Grenzenlos Experimentieren" wird durch die Joachim Herz Stiftung gefördert.

 


Zur Übersicht
Anmeldefrist

Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.